VISIOLINK NACHRICHTEN

Neue Leser durch Alte Neuigkeiten anziehen.

Geschrieben von Jette Kristensen Ziegler am 30.11.16 14:07

Jette Kristensen Ziegler

SvD-arkiv.png

Alte Nachrichten und alten Zeitungen sind wahre Goldgruben in Form von Wissen. Svenska Dagbladet hat gerade ihr Archiv lanciert, das bis zum 18. Dezember 1884 zurückgeht. Das Archiv enthält mehr als 1,5 Millionen Seiten, digitalisiert und einsatzbereit.

"Es ist sehr umfangreiches Material, das wir unseren Lesern zur Verfügung stellen. Das größte und umfangreichste Archiv, das eine schwedische Zeitung seinen Lesern je zur Verfügung gestellt hat. Die Entwicklung zu sehen, die die Zeitung durchgemacht hat und zu sehen wie stark unser Marke im lauf der Geschichte war, ist faszinierend.", sagte Svenska Dagbladet Development Director Ola Henriksson, zuständig für das umfassende und groß angelegte Projekt.

Das Archiv von Svenska Dagbladet ist eine sogenanntes Retroarkiv, d.h. ein Archiv, das weiter zurückgeht als die Zusammenarbeit mit Visiolink und umfasst deshalb auch das Scannen von Papier und Mikrofilm der Zeitungen.

"Ein Projekt von solchem Ausmaß ist umfangreich. Svenska Dagbladet hat viele Prozesse und etliche Überlegungen durchlaufen und wir sind froh, dass wir die nötigen Werkzeuge zur Verfügung stellen konnten, die im Entscheidungsprozess und beim eigentlichem Archiv hilfreich waren. Mit der Archiv Funktion stellen wir ein Recherche Werkzeuge zur Verfügung. Wissen der Vergangenheit wird für die Gegenwart und die Zukunft erhältlich. Es ist ein wichtiger Bestandteil einer demokratischen Welt, wo Wissen und Information helfen können, Missverständnisse zu vermeiden und mehr Facettenreich zu informieren ", erklärt Mette Fangel Sørensen, Head of Sales bei Visiolink- Sie ist der Projektpartner von Svenska Dagbladet und Ansprechpartner seit den ersten Gesprächen, bis hin zum Start des Archivs am 1. November 2016.

Das Archiv macht Wissen mobil

Ein Archiv ist im Prinzip nichts Besonderes. Die meisten Zeitungen und Medienhäuser haben eine menge Festplatten mit Dateien, Stapel von Mikrofilm Rollen und wahrscheinlich auch ein Zimmer im Keller, wo die ältesten Versionen der Zeitung verwahrt werden. Einige Zeitungen – wie z.B. Svenska Dagbladet – haben bereits ihre alten Zeitungen gescannt und diese, wie Svenska Dagbladet bei der Kungliga Biblioteket, der schwedischen Nationalbibliothek, extern aufbewahren lassen.

Dennoch auf den Punkt geraucht, ist ein Archiv, genau wie alle anderen Arten von Wissen nur interessant, wenn es verwendet wird.

"Und es ist genau hier, dass Svenska Dagbladet eine Reihe von Initiativen ergreift. Sie haben einen Plan für die Einführung des Archivs. Sie haben auch beschlossen, die Möglichkeiten im Archiv nach und nach zu präsentieren. Und last But not least – Svenska Dagbladet empfiehlt ihren Lesern, wozu das Archiv verwendet werden kann ", sagt Mette Fangel Sørensen.

"Das Archiv ist ein faszinierendes Exposé über den schwedischen Journalismus und darüber, wie Svenska Dagbladet zur Stelle war und über die Ereignisse berichtete, wie sie wirklich geschehen sind. Es ist eine große Freude, dass wir diesen kulturellen Schatz für unsere Abonnenten zur Verfügung stellen können ", sagte Fredric Karén, Chefredakteur des Svenska Dagbladet.

Wissen in Form von Archivartikel ist für Abonnenten ein großer Fortschritt. Auch Redaktionen und Journalisten nutzen das Archiv sehr aktiv. Recherchen von Hintergrundinformationen sind einfach und erfolgen sehr schnell.

"Auch externe Institutionen können von Recherchen im Archiv profitieren. Die letzten 30 Jahren waren Schulbücher in verschiedenen Fächern wie Politk/Geselschaft und Geschichte schnell veraltet. Die Welt verändert sich schneller als Bücher geschrieben und gedruckt werden können. Wir haben auch gelernt, dass einige Informationen in Büchern nur ein Teil der Geschichte sind, Staaten brechen zusammen, der Einfluss des Internets wird größer und die neue Mobilität des Wissens, sorgen dafür, dass wir unser Wissen aus anderen Quellen beziehen müssen – z.B. Archive, "sagt Mette Fangel Sørensen.

Svenska Dagbladet präsentiert derzeit interessante Deckblätter auf Twitter und Facebook und Sie ruften ihre Leser dazu auf das Archiv nach Deckblättern zu durchsuchen, die interessant für sie sind oder anderweitig für sie relevant besitzen.

Und es gibt Leser aus der ganzen Welt, die im Archiv graben. Von Schweden bis nach Südkorea.

SvD-archive-statistics.png

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie sie aus Ihrem Archiv das meiste rausholen?

Download Report über Archivdigitalisierung 2016

Topics: Digital Archive, Insights, Cases

Für E-Mail-Updates anmelden


Visiolink at the World Publishing Expo 2015

New Call-to-action