EB_case

Wie Leserumfragen Ihr E-Paper verbessern – Der Fall von Ekstra Bladet

By Jeppe Melchior Mikkelsen | Mär 30 2018 | Business | Featured | Cases

Die dänische Zeitung Ekstra Bladet führt seit 2015 jährlich Umfragen unter den Lesern ihres E-Papers durch. Für die Durchführung dieser Umfragen ist Visiolink zuständig. Um mehr über ihre Motivation zu erfahren, haben wir mit Thomas Svensson, Marketing Manager bei Ekstra Bladet, gesprochen.

„Grundsätzlich ist es einfach sehr schön und praktisch“, beginnt Thomas Svensson.

„Aber es ist auch eine Frage der Glaubwürdigkeit, da Visiolink über viele Branchenkenntnisse verfügt. So wissen sie, welche Fragen zu stellen sind und wie sie aufgebaut werden“, erklärt er.

„Natürlich könnten wir auch selbst Umfragen durchführen und bestimmte Dinge verfolgen, zum Beispiel welche Geräte am häufigsten verwendet werden usw. Aber diese Art von Leserbefragung bietet einen sehr guten Überblick über die Leistung unseres E-Papers“, erklärt er.

Mit anderen Worten, die Leserumfragen ermöglichen es Ekstra Bladet, ihre Leser zu erkunden und die Leistung ihres E-Papers zu messen. Aber da Visiolink auch Leserumfragen für zahlreiche andere europäische Titel durchführt, erhalten Ekstra Bladet und ihre Branchenkollegen auch eine gemeinsame Vergleichsbasis für das E-Paper, die es ihnen ermöglicht, sich mit der Branche zu messen.

Wichtiges Entwicklungswerkzeug
Frühere Ergebnisse aus den Leserumfragen fanden ihren Weg in das Management von Ekstra Bladet, wo es für Entwicklungszwecke verwendet wurde. Thomas Svensson erklärt, dass ihre E-Paper-Lösung eigens aufgrund des Nutzerfeedbacks aus der Leserumfrage geändert wurde.

„Zusätzliche Sportthemen, Kreuzworträtsel und lokale Zeitungen wurden in unserer E-Paper-Lösung implementiert, weil wir aus der Leserumfrage erkennen konnten, dass die Leser dies wollten“, erklärt Thomas Svensson.

VIDEO: Thomas Svensson, Marketing Manager bei Ekstra Bladet, über ihre Motivation, Leserumfragen durchzuführen. Hinweis: Entschuldigung für die schlechte Audioqualität. Das Video hat sowohl englische als auch deutsche Untertitel. 

Thomas Svensson betont, dass der Wert, den sie aus der Leserumfrage ziehen, die Ressourcen übersteigt, die sie in die Umfrage bringen. Besonders im Laufe der Jahre.

„Das erste Jahr war hauptsächlich, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie unser E-Paper lief, aber im Jahr darauf konnten wir uns selbst widermessen. Das war ein Augenöffner“, und erklärt weiter:

„Es ist diese Art von Kontinuität, die es wirklich praktisch macht. Wenn wir es selbst tun würden, würde es wahrscheinlich nicht die gleiche Stringenz geben. Indem wir es zu Visiolink auslagern, werden wir irgendwie in einen Rahmen gezwungen. Auf diese Weise können wir einige Bewegungen sehen und erkennen, in welche Richtung sich unser E-Paper bewegt.“ Erklärt Thomas Svensson.

Ekstra Bladet wird die Leserbefragung später in diesem Frühjahr durchführen. Dies ist das vierte Jahr in Folge, in dem Visiolink mit der Durchführung der Umfrage betraut wurde.

Wie es funktioniert?
Die Leserbefragung wird im E-Paper als Fragebogen dargestellt, das als Interstitial gebucht ist. Dies gewährleistet eine maximale Exposition, da jeder Leser entscheiden muss, ob er die Umfrage abschließen möchte oder nicht.

Um möglichst viele Umfragen durchführen zu können, empfehlen wir, einem zufällig ausgewählten Teilnehmer einen Preis anzubieten. Dies wird die Motivation der Leser zum Abschluss der Umfrage erhöhen.

Das Interstitial wird für einen bestimmten Zeitraum ausgeführt. Anschließend sammelt unser Business Consulting Team die Ergebnisse und fasst sie in einem Bericht zusammen. Dieser Bericht zeigt nicht nur Ihre Ergebnisse, sondern auch, wie Sie mit anderen Titeln ähnlicher Art und ähnlicher Größe messen.

Die Ergebnisse aus allen Leserumfragen, die Visiolink im Auftrag unserer Kunden durchführt, bilden auch die Grundlage für unseren jährlichen europäischen Benchmark-Bericht.

Möchten Sie eine Leserumfrage durchführen?
Wenn Sie mehr über die Leserumfrage erfahren möchten und wie Sie diese vereinbaren können, wenden Sie sich bitte an Ihren Key Account Manager. Sie werden Ihnen gerne mehr über die Kosten und die erforderlichen Informationen erzählen, damit wir die Leserumfrage in Ihrem Namen durchführen können.

 


Jeppe Melchior Mikkelsen

Author

Jeppe Melchior Mikkelsen