funke mediengruppe best in country

Funke Mediengruppe entscheidet sich für Visiolink

By Jeppe Melchior Mikkelsen | Jan 03 2019 | Cases | Insights | Featured

Die Funke Mediengruppe ist kürzlich eine Kooperation mit Visiolink zur Bereitstellung digitaler Plattformen für ihre zwölf Regionalzeitungen eingegangen. Die verstärkte digitale Ausrichtung ist ein Schritt auf dem Weg zum führenden regionalen Medienkonzern Deutschlands.

Das führende deutsche Medienunternehmen beschäftigt rund 1500 Journalisten und 4500 Medienexperten in ganz Deutschland. Es vertreibt Regionalzeitungen in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen und ist gleichzeitig einer der wichtigsten Anbieter im Zeitschriftengeschäft.

„Wir als FUNKE Mediengruppe möchten unseren Lesern täglich hochwertigen lokalen und regionalen Journalismus bieten – egal ob sie lieber unsere gedruckten Zeitungen, unsere Webseiten oder die ePaper lesen. Gerade bei der ePaper haben wir in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum der Leserschaft erlebt, mit über 93.000 Lesern Ende 2018“, sagt Christian Ullrich, Head of Mobile Apps & ePaper bei Funke Digital, der Digitalabteilung der Funke Mediengruppe.

Zusammenarbeit mit Visiolink
Die verstärkte digitale Ausrichtung der Funke Mediengruppe führte zu einem Punkt, an dem sie sich für einen künftigen Geschäftspartner für den Vertrieb ihrer digitalen Zeitungen entscheiden musste, erzählt Christian Ullrich:

„Keine der bisher genutzten ePaper-lösungen konnte unsere Anforderungen an ein erstklassiges Leseerlebnis, eine leistungsstarke, anpassbare Systemintegration sowie zukunftsorientierte Analyse- und Marketingfunktionen erfüllen. Nutzung und Pflege der verschiedenen Lösungen waren vergleichsweise teuer, und die verschiedenartigen Prozesse verhinderten eine wirkungsvolle, strategische Weiterentwicklung der ePaper. Im Gegensatz zu anderen Anbietern hat Visiolink aber alle unsere Anforderungen gut oder sehr gut erfüllt.“ 

Die Funke Mediengruppe hat kürzlich ihre ersten vier von insgesamt neunzehn ePaper-Apps eingeführt, und Christian Ullrich ist sehr zufrieden mit der bisherigen Zusammenarbeit mit Visiolink.

„Nach unserer Entscheidung für Visiolink brauchten wir nur drei Monate, um bei vier Tageszeitungen in Berlin und Thüringen neue E-Zeitungslösungen einzuführen. In jeder Projektphase konnten wir uns auf die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Visiolink verlassen. Die Zusammenarbeit mit so freundlichen und kompetenten Ansprechpartnern hat unglaublich Spaß gemacht“, sagt er.

Die Zusammenarbeit mit einem so großen Medienunternehmen wie der Funke Mediengruppe stellt die Geschäftspartner zweifellos vor hohe Anforderungen, und Visiolink wurde von dem deutschen Medienriesen gründlich getestet.  

„Bei 19 E-Zeitungen, 144 Regionalausgaben und über 2000 täglich produzierten Seiten ist eine nahtlose Einbindung der E-Zeitung in unsere Produktionsprozesse für uns entscheidend. In Zusammenarbeit mit Visiolink haben wir nicht nur eine extrem schnelle und stabile Verarbeitung unserer Inhalte hinbekommen, sondern auch eine einzigartige Prozesssteuerung, die uns schon am Abend eine schnelle Übersicht über den Bearbeitungsstand unserer Publikationen liefert“, erklärt Christian Ullrich. 

Künftige Ziele der E-Zeitungen
Im Jahr 2019 wird die FUNKE Mediengruppe die neue Visiolink-Lösung an den verbleibenden Standorten Hamburg, Essen und Braunschweig einsetzen, und Christian Ullrich ist sich sicher, dass die Zusammenarbeit mit Visiolink die digitalen Ausgaben um neue Funktionen und Einblicke in das Produkt bereichern wird.

„Unser Hauptaugenmerk liegt auf einer effiziente Nutzung der neuen Lösung an allen Standorten und für alle Prozesse – von der Verwaltung von Zeitungsbeilagen bis zur Kundenbetreuung. Die Standardlösung von Visiolink bietet viele interessante Funktionen – von Push-Kampagnen über zwischengeschaltete Werbung bis hin zu Kreuzworträtseln. Wir werden viele davon testen und im Erfolgsfall auf Konzernebene einführen.“ 

„Nicht zuletzt gibt uns Visiolink durch die Einbindung von Google Analytics erstmals einen umfassenden Einblick in die Nutzung unserer Inhalte. Viele Kollegen sind darauf gespannt zu sehen, wie oft bestimmte Artikel gelesen werden. Die neuen Analyse-Übersichtsseiten werden bestimmt sofort an jedem Standort eingeführt“, so Christian Ullrich abschließend.

Wenn Sie die von Visiolink stammenden ePaper-Apps der Funke Mediengruppe erleben möchten, dann haben Sie Zugriff darauf im App Store und Google Play Store unter Berliner Morgenpost, Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung (TLZ).

download pdf benchmark report 2018


Jeppe Melchior Mikkelsen

Author

Jeppe Melchior Mikkelsen