Android erhält notwendige Aufwertung

By Mathias Winther Klausen | Sep. 22 2014 | Product News

Im August haben wir angekündigt, dass wir Android-Versionen älter als 4.0.3 nicht mehr unterstützen. Wir sind uns sicher, dass die Vorteile der Höherstufung bei Ihnen ebenso große Begeisterung auslösen werden wie bei uns.

Schnellere Animationen und bessere Leistung

Beim Entwickeln neuer oder beim Verbessern vorhandener Funktionen haben wir bisher Rücksicht darauf nehmen müssen, wie diese auf Geräten funktionieren, die mit einer älteren Android-Version laufen. Dadurch mussten wir beim Code eine Reihe von Kompromissen und Ausnahmen eingehen, was die Komplexität und damit die Wahrscheinlichkeit, dass Fehler auftreten können, erhöht hat. Wir haben jetzt gründlich ausgemistet, den Staub aus dem Code geklopft und der Android-App einen Neustart beschert.

Einer der ganz großen Vorteile dieses Prozesses besteht darin, dass wir jetzt hardwarebeschleunigte Animationen nutzen können. Das wird sich besonders dann auswirken, wenn man in der Zeitung blättert oder zoomt. Diese Aktivitäten werden weitaus fließender erfolgen, was den Spaß beim Lesen der Zeitung oder Zeitschrift deutlich erhöhen wird.    

Hin zu einem ansprechenderen Design

Google hat über die jüngsten Versionen eine immer deutlichere visuelle Identität für Android entwickelt und hat eine Reihe von Richtlinien eingeführt, die darauf abzielen, das Erlebnis für die Benutzer quer durch die Apps zu vereinheitlichen. Wir von Visiolink haben uns auch bei Android an das Design und die Navigation angelehnt, die von iOS bekannt sind, doch wir wollen uns jetzt in verstärktem Maß von Googles Richtlinien inspirieren lassen. Wir werden in der kommenden Zeit an einer grafischen Aufwertung arbeiten, damit die Android-App eine sauberere und ästhetisch ansprechendere Benutzerschnittstelle anbieten kann.

Die Änderungen werden über den Herbst, Winter und Frühjahr hinweg laufend eingeführt, und außerdem können Sie sich bei Android auf DYNAMIC freuen. Hier im Blog werden wir Sie zu diesem Thema auf dem Laufenden halten. 


Mathias Winther Klausen

Author

Mathias Winther Klausen

Product Manager