7 wichtige Erkenntnisse aus dem VCABmeeting in Berlin

By Mathias Winther Klausen | Feb 13 2020 | Insights | Cases | Media

Zwei Wochen sind vergangen, seit wir uns vom Visiolink Customer Advisory Board (VCAB) in Berlin getrennt haben, und wir hatten jetzt die Möglichkeit, alle wertvollen Beiträge der beiden inspirierenden Tage gemeinsam zu verarbeiten

Das übergeordnete Thema des VCAB-Treffens war, sich gegenseitig mit Initiativen zu inspirieren, die das Potenzial haben, das Angebot der Medienunternehmen an Produkten und Dienstleistungen zu stärken und / oder zu erweitern, um ein nachhaltige Geschäftsmodelle zu schaffen. Und in diesem Zusammenhang untersuchten wir, wie Visiolink die Medienunternehmen dabei unterstützen kann, dieses Ziel zu erreichen.

Lerne Sie hier die Mitglieder des Visiolink-Kundenbeirats kennen.

Wir haben alle interessanten Diskussionen in 7 Schlüsselfunktionen zusammengefasst, die im Folgenden vorgestellt werden.

 

1: Wie kann Einsicht in die Nutzung des ePapers als echter Ersatz für die Interaktion der Leserschaft mit der Print-Zeitung dienen?

Kann bestätigt werden, dass die vom ePaper erfassten Nutzungsdaten (Lesezeit pro Artikel in der Replika-Ansicht und in der Artikelansicht) direkt auf die Art und Weise übertragbar sind, wie Personen das die analoge Zeitung lesen? NOZ hat gerade ein Projekt mit Lesewert abgeschlossen, bei dem das Leseverhalten von Lesern in der Printausgabe gemessen wurde. Visiolink vergleicht die Lesewert-Daten mit den ePaper-Engagement-Daten, um Unterschiede und Ähnlichkeiten zu untersuchen, um zu bewerten, inwieweit ePaper-Leserschaft mit Print-Leserschaft vergleichbar sind

2: Audio- und Sprachnavigation setzen neue Maßstäbe beim Konsum von Inhalten

Audio beinhaltet nicht nur Podcasts und ist nicht nur ein simples Extra, sondern sollte als natürlicher Bestandteil jeder Benutzeroberfläche betrachtet werden. Dies erfordert eine Sprachnavigation für Smart Speakers und persönliche Assistenten, sodass der Leser (ePaper) -Inhalte in verschiedenen Kontexten vorgelesen bekommen kann, wie etwa die Top drei der wichtigsten Artikel für das Briefing am Morgen, die Long Reads für den Pendler oder die Top 10 Sportstories für die Sportinteressierten. Visiolink wird diese Ideen in die aktuelle Roadmap-Arbeit integrieren.

3: Was soll das ePaper in die nächste Generation bringen - und die treuen Leser mitnehmen?

Dies ist eine große und offene Frage, aber für einen ePaper-Anbieter scheinen einige Grundlagen klar:

  • Automatisierung ist essentiell: Medienunternehmen können sich so auf die Produktion von Inhalten konzentrieren, und müssen sich nicht mit technischen Angelegenheiten oder dem Vertrieb beschäftigen.

  • Der Tod der Print-Zeitung mag kommen, nicht jedoch des ePapers. Die durchschnittliche tägliche ePaper-Nutzungszeit von 26 Minuten ist ein klarer Indikator für extreme Loyalität, die in neue Produkte und Gewohnheiten umgesetzt werden muss.

 

4: Platz für Digest-Ausgaben

Digest-Ausgaben wie The Economist Espresso oder Information Miniature mit wenigen qualitativ hochwertigen Storys pro Edition scheinen in der Lage zu sein, ein relevantes Benutzerbedürfnis zwischen der Nachrichten-App und dem ePaper zu erfüllen. Ob es sich um eine eigenständige native App, einen integrierten Teil des ePapers oder beides handeln soll, bleibt offen. In beiden Fällen kann die Digest Edition eine Lücke als kostengünstiges Einstiegsprodukt zur Neukundengewinnung.

 

5: Beispiele für die Verwendung von Gutscheinen als Onboarding-Kanal

Das Verteilen von Gutscheincodes, ob physisch, per E-Mail oder per SMS kann ein effektiver Kanal für neue Leser sein. Durch Nachverfolgung der Aktivierung der Gutscheincodes ist es möglich, den Onboarding-Aufwand sehr genau auf die Leser auszurichten, die am ehesten ein Abonnement kaufen.

 

6: Die Macht der super lokalen Inhalte

Besonders für Amedia hat sich super lokaler Content als profitabel erwiesen. Live-Streaming von Sportveranstaltungen der unteren Liga und die Bereitstellung lokaler Artikelinhalte in ganz Norwegen sind zwei Möglichkeiten, wie Amedia ihre Präsenz in zahlreichen lokalen Communities nutzt. Die Zahlungsbereitschaft der Menschen für Inhalte nicht nur aus ihrer Heimatstadt, sondern auch aus anderen Regionen scheint vorhanden zu sein, was die Möglichkeit eröffnet, neue Abonnementpakete zu erstellen.

 

7: Testen, testen, testen!

NOZ verbringt viel Zeit mit Testen, z. B. verschiedener Methoden zur Online-Registrierung, um die Conversion-Rate zu optimieren. Die Ergebnisse dieser Tests sind sehr interessant, da die effektivsten Methoden global implementiert werden könnten. Die gleiche Art von Tests könnte für die Durchführung in einem ePaper-Kontext interessant sein.

Wir werden diese wertvollen Beiträge jetzt in die Vorbereitung auf 2020 einfließen lassen und freuen uns darauf, künftige Initiativen bekannt zu geben, die aus dem Treffen mit dem Kundenbeirat hervorgegangen sind. Abonnieren Sie unseren Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Und denken Sie daran, dass Sie uns immer gerne Ihre neuen Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten vorstellen dürfen, die wir dann auf unseren jährlichen VCAB-Meetings evaluieren können.


Mathias Winther Klausen

Author

Mathias Winther Klausen

Product Manager