VISIOLINK NACHRICHTEN

So verwandeln Sie verstaubte Archive in Apps

Geschrieben von Jens Funder Berg am 14.06.16 15:13

Jens Funder Berg
Finde mich auf:

Ingenioren_07_1892.png

Verborgene Schätze im Archiv

Die meisten Zeitungen sind Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte, alt. Umfassende Archive gehen auf die ersten Ausgaben zurück und dokumentieren die letzten Worte eines beliebten Redakteurs und die dunkelsten Augenblicke und größten Momente der Menschheit. Ein großer Teil der Geschichte ist in dunklen Kellerarchiven versteckt, wo es nur ans Licht gebracht wird, wenn ein Historiker oder andere Forscher es beantragen.

Archive haben keinen großen Wert an sich, bevor jemand sie in der Suche nach Quellenmaterial öffnet und die Mikrofilme durchsucht oder vorsichtig in den alten Seiten blättert. Aber wie wäre es, wenn die Archive sofort zugänglich und suchbar wären? Wenn jeder in die Geschichte sich vertiefen könnte und Geschichten und Ereignisse entdecken könnte, die von Menschen berichtet wurden, die Zeugen dazu waren?

Es scheint einfach, ein digitales Archiv zu erstellen. Scannen Sie die alten Papierausgaben oder Mikrofilme, speichern Sie sie auf einem Webserver, und sofort hat man die Weltgeschichte für alle verfügbar. Es ist natürlich ein bisschen komplizierter als hier skizziert, aber als Grundprinzip wird es so gemacht. Die eigentliche Frage ist aber auch: wie können Herausgeber davon profitieren? Loyale Leser erhalten Zugang zu einer riesengroßen Menge historischer Daten, aber wo ist das Geschäftsmodell?

Hüter des Kulturerbes

Ingeniøren (der Ingenieur), eine dänische Zeitung, die sich mit Technik und Industrie beschäftigt, haben ihr Archiv digitalisiert, das aus mehr als hundert Jahre Technikgeschichte und –Journalistik besteht. Das Projekt war teilweise von Lesern mitfinanziert durch Crowdfunding, und Ingeniøren hat kein ökonomisches Interesse an das Archiv, das nun öffentlich zugänglich ist. Das heißt aber nicht, dass die Vergangenheit wertlos ist. Der direkte Zugang zum Archiv gibt Journalisten die Möglichkeit, historisches Wissen in neuen Artikeln anzuwenden, da sie Zugang zu Quellenmaterial haben, das vorher unvorstellbar war.

Zeitungen sind glaubwürdige Zeugen der Entwicklung unserer Gesellschaft und Kultur. Indem sie die Vergangenheit erfassen, können die Medien starke Verbindungen schaffen zu heutigen und zukünftigen Lesern. Aber ist das genug, um die umfassende Archivierung für die Zeitungen und Medienhäuser attraktiv zu machen? Und wären die Leser bereit, für den Archivzugang zu bezahlen?

Was denken Sie? Kann die Vergangenheit Teil des zukünftigen Geschäftsmodells sein?

Lesen Sie hier mehr über die Möglichkeiten in unsere Report über Digitalisierung des Kulturerbes. Nachdem Sie den Report gelesen haben, werden Sie wissen:

  • Wie wichtig ein Archiv für Ihre Leser ist
  • Wie Sie Ihr Archiv digitalisieren
  • Welche Vorteile andere Medienhäuser erhalten: Fallstudien mit Flensborg Avis und Ingeniøren

Download Report über Archivdigitalisierung 2016

 

Lesen Sie auch diesen Blog in Dänisch oder Englisch und erhalten Sie eine kostenlose Ausgabe.

 

Topics: Customer Cases, Knowledge

Für E-Mail-Updates anmelden


Visiolink at the World Publishing Expo 2015

New Call-to-action