VISIOLINK NACHRICHTEN

Führen Sie ein Upgrade Ihrer App auf einen Standard durch

Geschrieben von Charlotte Rømer Meyer am 15.01.15 15:25

Charlotte Rømer Meyer
Finde mich auf:

Wie häufig nutzen Sie an einem ganz normalen Tag Ihr Telefon oder Ihren Tablet-PC? Sie müssen nur kurz ein wichtiges kleines Detail nachschlagen oder überprüfen, was in den Nachrichten oder bei den sozialen Medien gerade anliegt, nicht wahr? Oder vielleicht haben Sie auch ein wenig Zeit, um sich 15 bis 20 Minuten mit Ihrer Lieblings-App zu befassen oder die digitale Tageszeitung zu lesen?

Und plötzlich funktioniert die App nicht mehr. Sie sieht seltsam aus, und eine der von Ihnen am meisten geliebten Funktionen funktioniert nicht wie gewohnt. Oder noch schlimmer: Die App lässt sich einfach nicht mehr öffnen oder stürzt ab, sobald Sie etwas Interessantes entdeckt haben. Gibt es etwas Frustrierenderes?

Vielleicht wurde ja gestern ein neues Update bereitgestellt. Das haben Sie dann selbstverständlich einfach installiert – man will ja schließlich auf dem neuesten Stand sein, nicht wahr?

opgrader-til-standard-visiolink

Selbstverständlich sollte man auf dem neuesten Stand bleiben, aber was erfordert dies?

Für App-Entwickler bestimmen in hohem Maße die großen Akteure wie Apple, Google und Microsoft die Rahmenbedingungen für das, was wir den Nutzern der entsprechenden Plattformen anbieten können. Das bedeutet für uns häufig Chancen und Herausforderungen gleichermaßen, wenn eine neue Betriebssystemversion angekündigt wird. Vielleicht wird es neue und spannende Funktionen geben, die man entwickeln kann, und Potential für die Optimierung unserer bestehenden Apps und Features, aber vielleicht kommen auch Änderungen, die sich so stark auf die Funktionalität auswirken, dass sie den Nutzer beeinträchtigen, so dass wir Teile der Zeitungs-App anpassen oder neu entwickeln müssen.

Aus praktischen Gesichtspunkten gibt es immer einen guten Grund, Ihre Apps kurz nach oder ggf. sogar vor der Herausgabe einer neuen Version zu aktualisieren. Wenn Sie viele speziell angepasste Apps nutzen, die jeweils über einzigartigen Code verfügen, kann eine Aktualisierung viel Zeit und umfassende Ressourcen erfordern.

Bevor man seine App veröffentlicht oder aktualisiert, stellt man natürlich durch Tests sicher, dass diese wie gewünscht funktioniert, aber in der Praxis ist es unmöglich, alle Variationen zu testen, da es eine schier unendliche Anzahl von Kombinationen von Netzwerkverbindungen, Nutzererwartungen, Nutzungsmustern, Systemversionen, Smartphones und Tablet-PCs gibt.

Wir von Visiolink schaffen Standards und Aufwärtskompatibiliät

Große Teile der standardisierten Codebasis von Visiolink werden von all unseren Kunden und somit den Kunden unserer Kunden verwendet; somit ist diese Basis, die wir entwickeln, durch die Nutzung der Leser in verschiedenen Ländern, mit unterschiedlichen Anforderungen, Erwartungen und Ausrüstungen durchgetestet. Dies trägt dazu bei, die Qualität und Stabilität der Standard-Apps von Visiolink sicherzustellen.

Unser Fast-Track-Team ist darauf spezialisiert, Neuentwicklungs- und Aktualisierungsaufgaben für Standard-Apps schnell und sicher auszuführen, und wir bieten jetzt neue Vertragsformen für Betrieb und Entwicklung, bei denen regelmäßige Upgrades auf neuen oder sicheren Code einen Teil des Pakets bilden, so dass wir die Aufwärtskompatibilität unserer Standardlösungen sicherstellen können.

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Codebasis weiterzuentwickeln und zu stabilisieren sowie die Rahmen für unsere Standardbegriffe und -features zu erweitern, damit diese den individuellen Anforderungen unserer Kunden bezüglich der Gestaltung der App besser entsprechen und wir ein Gesamtpaket anbieten können, das Folgendes umfasst:

  • Stabilität
  • Qualität
  • Agilität
  • Aufwärtskompatibilität

Möchten auch Sie ein Upgrade auf einen Visiolink-Standard ausführen? Kontaktieren Sie uns, oder nehmen Sie am 29. Januar an unserem Kunden-Webinar zu ebendiesem Thema teil.

REGISTER TO THE WEBINAR!


 

Topics: Knowledge

Für E-Mail-Updates anmelden


Visiolink at the World Publishing Expo 2015

New Call-to-action